Elektronikbranche: Das verspricht 2012

Elektronikbranche-Das-verspricht-2012

Viele reden von Inflation, Deflation, Geldentwertung, dass der Euro sich nicht auf Dauer durchsetzen wird und so weiter. Was genau ist eigentlich damit gemeint und auf was sollte man achten? Eine Inflation ist im klassischen Sinne eigentlich nur eine Geldmengenerweiterung. Der Begriff kommt aus dem Lateinischen und bedeutet nur aufblähen. Eine Inflation hat nichts mit steigenden oder fallenden Preisen zu tun, das ist nur die Auswirkung davon. Eine Deflation dagegen ist eine Geldmengenverringerung, hat aber auch nichts mit der Preissenkung bestimmter Produkte zu tun – wieder nur die Auswirkung, die vom Markt selbst bestimmt wird. Es sollte daher versucht werden, nicht die Pferde scheu zu machen. Die Weltwirtschaft bestimmt den Preis an den sich alle Beteiligten halten müssen.

Bei Spottpreisen würde die Kaufkraft steigen

So auch die verschiedenen Branchen rund um Multimedia. Bestimmt würden sie gern das eine oder andere Produkt günstiger herausgeben, dürfen es aber nicht, weil der Markt einen bestimmten Preis festsetzt. Würde das Unternehmen, beispielsweise die Elektronikbranche anfangen und sehr teure Handys zum Spottpreis zu verkaufen, würde die Kaufkraft steigen. Sehr viele Informationen kann man sich auf der Internetseite www.inflation-deflation.de anschauen und nachlesen. Es würde allerdings nicht der erwartete Gewinn erzielt werden und damit würde eine Deflation der Herstellerfirma bevorstehen. Die Bundesregierung hat sehr viele Gelder verschickt, welches eigentlich gar nicht existiert. Es ist nur eine Anleihe an sich selbst – den Staat. Wird das Geld nicht wieder zurückgegeben, besteht die Gefahr einer Inflation, da das vergebene Geld keine Wert mehr hat und daher millionenfach existieren könnte, ohne dass man sich davon etwas kaufen könnte.

Speicher werden kleiner und Fernseher flacher

Es ist ein ewiges Hin und Her. Die Elektronikbranche steht, wie viele andere Branchen auch, mittendrin. Zu erwarten sind aber aktuell für das Jahr 2012 viele neue Handys, Smartphones, immer kleiner werdende Laptops, die aber eine wahrsinnige Speicherkapazität haben. Neue Technologien versprechen im Vergleich ein immer besser werdendes Klangerlebnis und die Fernseher werden immer flacher, größer und schärfer – allerdings auch in der Anfangszeit seht teuer. Die unterschiedlichen Speicher werden auch immer kleiner aber leistungsstärker und die Kaffeemaschine hat ihre Arbeit schon verrichtet, bevor der Besitzer überhaupt aufgestanden ist. Viele kleine und größere Veränderungen werden vorgestellt werden und da heißt es einfach nur abwarten, ausprobieren und im Zweifel wieder umtauschen.

Bild: panthermedia.net Mile Atanasov